Bildungs-Werkstatt Chemnitz, Sachsen
BWC Bildungs-Werkstatt Chemnitz gGmbH
BWC Bildungs-Werkstatt Chemnitz gGmbH, Annaberger Straße 73, 09111 Chemnitz
 
Stand / Druckdatum: 22.11.2017

Geschichte | Bildungs-Werkstatt Chemnitz, Sachsen

 

 
 
Bildungs-Werkstatt
 

Unser Partnernetzwerk

 
 

Bildungs-Werkstatt Chemnitz: Unser Historischer Ursprung

Moderne multifunktionale Bildung am historischen Industriestandort
 
 
 
 

2011 - 10 Jahre Bildungs-Werkstatt Chemnitz!

Die Bildungs-Werkstatt Chemnitz ist der größte Ausbildungsverbund der Industrieregion Chemnitz mit:
  • ca. 220 Mitgliedsunternehmen
  • 650 Auszubildende
  • 44 Mitarbeiter
  • 4 eigene Azubis
  • 2,3 Mio € Jahresumsatz
 
 

2005

Erweiterung des Ausbildungsangebotes für die Agentur für Arbeit im Bereich der Berufsvorbereitung (BVB- Maßnahme): Vorbereitung Jugendlicher auf das Berufsleben in den Bereichen Metall, Installationstechnik, Wirtschaft- und Verwaltung, Lager und Handel, Hauswirtschaft
 
 

2004

Die Berufsausbildung für benachteiligte Jugendliche wird erweitert: Beginn der Berufsausbildung im Bereich Reha
 
 

2003

Am 1.3. Inbetriebnahme des neuen CNC-Ausbildungszentrums
 
 

2002

Beginn von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen - unter Mitwirkung der IG Metall und des Arbeitsamtes läuft am 1.8. eine Qualifizierungsmaßnahme mit anschließender Integration in Zulieferbetriebe des Automobilbaus für beschäftigungslose Textilarbeiterinnen an.
Am 1.9. Beginn von Maßnahmen in der Berufsvorbereitung sowie der Berufsausbildung in Metall- und Elektroberufen für benachteiligte Jugendliche - Verdoppelung der Mitarbeiterzahl
 
 

2001

Insolvenz der Vorgängerfirma GÜAG - Neugründung der BWC Bildungs-Werkstatt Chemnitz gGmbH
 
 

1995

Gründung des Ausbildungsverbundes Industrieregion Chemnitz- eine weiterer Schritt in Richtung Vernetzung von betrieblicher und überbetrieblicher Ausbildung (Verbundausbildung)
Als Partner der Ausbildungsring Südwestsachsen GmbH werden 15 Industriemechaniker und 6 Technische Zeichner im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative Sachsen (GI-SA) ausgebildet
 
 

1994

Erwerb der Heckert - Bildung gGmbH von der Treuhand und Integration des BZ Nord (ehem. Ausbildungsstätte Numerik)
Einstieg in die Verbundausbildung in fast allen industriellen Metall- und Elektroberufen sowie in ausgewählten kaufmännischen Berufe
 
 

1992

Die Übernahme der Ausbildungsstätte Bürotechnik Chemnitz GmbH ermöglichte im Jahr 1992 den Einstieg in den Bereich Bürokommunikationstechnik/ Datenverarbeitung
 
 

1991

Ausgründung des Ausbildungszentrum GÜAGmbH aus der Betriebsberufsschule der Wirkbau Textilmaschinen GmbH und Übernahme der Berufsausbildung des Drehmaschinenherstellers 8. Mai (TÜV)
Erstmals werden Bildungsmaßnahmen im Auftrag des Arbeitsamtes Chemnitz durchgeführt (Ausbildungsbegleitende Hilfen, Außerbetriebliche Ausbildung)
 
 

vor 1990

Die Wurzeln der Berufsausbildung reichen bis in das Jahr 1883 des Traditionsbetriebes Schubert & Salzer Wirkmaschinenbau Chemnitz zurück. Die Ausbildungstraditionen wurde bis zur Wende im VEB Wirkmaschinenbau an der Betriebsberufsschule fortgesetzt (Facharbeiterausbildung für ansässige Textima- Betriebe).